Kooperationsvertrag mit Meldorfer Schule

Kooperationsvertrag vereinbart

Am 27. Oktober 2021 fand in der Aula der Gemeinschaftsschule Meldorf die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages zwischen der Gemeinschaftsschule und der Initiative „Blumen für Gudendorf“ statt. Die Initiative Gudendorf bemüht sich seit Mitte der 80er Jahre, an das Lager für Kriegsgefangene aus der Sowjetunion zu erinnern. Seit einigen Jahren gibt es zwischen der Gemeinschaftsschule und der Initiative eine Zusammenarbeit. Schülerinnen und Schüler hatten im Mai dieses Jahres gemeinsam mit dem Künstler Frank Speth am Gedenkort für die Opfer des Lagers Gudendorf ein „Denkmal“ entwickelt, das bei der jährlich stattfindenden Gedenkveranstaltung am 8. Mai dieses Jahres enthüllt werden konnte. Derzeit arbeiten Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule mit dem Künstler an einem Entwurf für die Nachbildung eines Lagermodells. „Das ist für unsere Arbeit hilfreich und wichtig, weil authentische Teile des Lagers fehlen. Das Lagergelände wurde in der Nachkriegszeit bebaut“, so Benno Stahn, Sprecher der Initiative „Blumen für Gudendorf“. Der Kooperationsvertrag bietet beiden Parteien  wechselseitige Unterstützung und Begleitung bei Aktivitäten, Projektarbeiten und Mitwirkung an Gedenkveranstaltungen.
 
IMG 1921
In der Aula der Gemeinschaftsschule Meldorf unterzeichneten Schulleiterin Sabine Schwarz (Mitte) , Werner Höfs (links), Bürgermeister der Gemeinde Gudendorf und Benno Stahn, Sprecher Initiative „Blumen für Gudendorf“ den Kooperationsvertrag. Foto: B. Stahn