Exkursion zum Gedenkort Bunker Valentin (Bremen)

Am Samstag, den 21. April 2018, lädt die Landesarbeitsgemeinschaft Gedenkstätten S-H zu einer Bus-Exkursion zum Denkort Bunker Valentin in Bremen ein. 08:00 Uhr: Abfahrt in Kiel

Im November 2015 wurde in Bremen der Denkort Bunker Valentin eröffnet. Der über 400 Meter lange Bunker fungierte im Zweiten Weltkrieg als U-Boot-Werft der deutschen Kriegsmarine. In den Jahren 1943 bis 1945 wurden hier Tausende von Zwangsarbeitern aus ganz Europa eingesetzt, Zivilarbeiter ebenso wie Kriegsgefangene und KZ-Häftlinge. Über 1100 von ihnen kamen während der Bauarbeiten durch Unterernährung, Krankheiten und Willkür ums Leben. Binnen kaum zwei Jahren sollte hier eine verbunkerte Werft zum Bau von U-Booten entstehen. Die Bauweise des Bunkers sollte die Gewähr dafür bieten, jedem Bombenangriff standzuhalten. Deshalb wurde er mit bis zu sieben Meter dicken Decken und Wänden erbaut. Für März 1945 war die Fertigstellung der ersten U-Boote geplant, ab Herbst des Jahres sollte dann alle zwei Tage ein Boot in Dienst gestellt werden. Doch zwei Luftangriffe der Briten und US-Amerikaner kurz vor Ende der Bauarbeiten machten diese Pläne zunichte. – Der Bunker Valentin gilt als ein einzigartiges Relikt der nationalsozialistischen Rüstung für den Seekrieg. Er ist heute ein im doppelten Sinne herausragender Erinnerungsort.

 Anmeldung: Uta Körby: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!